Tutorial – Bewegungsunschärfe

Motion Blur effect – Bewegungsunschärfe in der Natur

Viele von euch fragen sich doch bestimmt wie diese komischen, unscharfen, surreal wirkenden Waldbilder entstehen.

Ich möchte es euch in einem kleinen Tutorial zeigen, wie einfach und schnell ihr das selber machen könnt, in Photoshop. Keine Panik, man benötigt als Vorraussetzung maximal den Umgang mit Ebenenmasken.
Als Ausgangsmaterial sollte uns natürlich ein gutes Waldbild dienen. Am besten eignen sich dafür Nadelwälder mit Fichten. Diese wachsen gerade und haben zur Wurzel hin weniger störende Äste.

Tutorial – Bewegungsunschärfe

Wir öffnen das Bild in Photoshop und machen uns zuerst eine Kopie [Strg + J] bzw. [cmd + J]

Danach suchen wir uns den Filter Bewegungsunschärfe raus. Den findet man unter Filter -> Weichzeichnungsfilter – > Bewegungsunschärfe

Habt ihr diesen Filter angewählt, könnt Ihr schon in der Vorschau die Auswirkungen erkennen. Hier gibt es die Möglichkeit den Winkel und die Stärke einzustellen. Dabei könnt ihr selbst etwas experimentieren, z.B. wieviel Unschärfe man haben möchte. Bei einem Waldmotiv empfehle ich den Winkel auf 90° zu lassen. Alles andere sieht irgendwie komisch aus. In meinem Beispiel habe ich einen Wert von 300 gewählt. Klickt auf okay und es geht zum nächsten Schritt.

Jetzt seht ihr ein unscharfes Bild – perfekt! Fügt nun eine Ebenenmaske hinzu und wählt den Verlaufsfilter mit der Farbe schwarz. Um den unteren Teil des Bildes jetzt wieder schön sichtbar (scharf) zu bekommen zieht ihr den Verlaufsfilter von der unteren Kante. Wo der Übergang von scharf zu unscharf sein soll könnt ihr je nach Geschmack entscheiden. Ruhig etwas probieren.

Kleiner Tipp: Nehmt die Deckkraft auf 30% und zieht den Verlauf öfters, dann bekommt ihr einen schönen weichen Übergang.

Alternativ könnt ihr auch mit einem schwarzen Pinsel (weiche Kanten) arbeiten und euren gewünschten Bereich maskieren, der am Ende scharf sein soll. Damit lässt sich auch eine gewisse Tiefe ins Bild bringen.

Abschließend habe ich das Bild noch in ein 16:9 Format beschnitten. Fertig.

Sodass ist auch schon das große Geheimnis an den surealen Waldbildern. Ich würde vorschlagen ihr übt noch fleißig und die Fragen einfach in die Kommentare schreiben.

Weitere Gestaltungsbeispiele: